Durch die technologische Weiterentwicklung sind die Risiken von Lidstraffungen heutzutage sehr gering. Je sorgfältiger die Augenlidstraffung geplant und umgesetzt wird, desto seltener treten Komplikationen auf. Einige bekannte Begleiterscheinungen wie Schmerzen (leicht bis mittel), Schwellungen, Nachblutungen oder Verfärbungen gelten jedoch als normal. Wurde der Patient gut vorbereitet und aufgeklärt und hält dieser sich an die Vorgaben des Facharztes, werden diese Begleiterscheinungen einer Augenlidstraffung auf ein Minimum reduziert.

Entscheidend ist: Die Wahl eines erfahrenen Spezialisten sowie eine gründliche Vor- und Nachsorge können das Risiko auf ein Minimum reduzieren.